"Nur der Egoismus kann das Klima noch retten"

Buch Nur Egoismus kann das Klima retten

Wolfsteiner/Wittmann:
Nur Egoismus kann das Klima retten, Gütersloher Verlagshaus, 2011
Wie organisiert man verantwortliches Tun in einer pluralistischen Massengesellschaft?
Mit einem Vorwort von Ernst Ulrich von Weizsäcker:
Preise müssen die ökologische Wahrheit sagen.

Den Titel des Buches muss man in der heutigen Zeit erklären, in der man das Gefühl haben kann: der Egoismus nimmt überhand. Für die Begrenzung des Klimawandels müssen wir bereit sein für Veränderungen und müssen vielleicht auch Abstriche machen bei unserem Konsumniveau. Mit kurzfristig denkenden puren Egoisten, ist das nicht zu machen. Für die Begrenzung des Klimawandels brauchen wir gerade an der Wahlurne Bürger, die das Wohl kommender Generationen in ihre Wahlentscheidung miteinbeziehen. So weit so gut oder so schlecht. Wenn der politische Wille für die Begrenzung des Klimawandels da ist, dann stellt sich die Frage, wie man die CO2-Emissionen tatsächlich runter bekommt. Und hier kann man den "Egoismus" vor den Karren des Klimaschutzes spannen. Bei Alltagsentscheidungen ist es einfach besser, wenn der "Egoismus" zu für uns alle richtigen Entscheidungen führt. Wir würden sogar so weit gehen: Nur wenn der Egoismus dann zu sinnvollen Entwicklungen führt, dann ist das Klima noch zu retten.